23 November 2013

Restlessness


Ihr Lieben,
meine Eltern sind heute morgen los gefahren, um Zola zurück zu ihrer Züchterin und ihrer Mama zurück zu fahren. Ich bin im Moment einfach nicht stark genug, einen Hund zu haben, vor allem, weil sie auch eine Verhaltensstörung hat, weil sie ja vor allem und jedem, selbst vor mir, wo ich doch mit ihr rund um die Uhr zusammen war, Angst hat. 
Vielleicht kennt ihr das "Instanzenmodell", bei dem der Mensch aus drei verschiedenen "Teilen", also Instanzen besteht: Einmal das "ES", welches auf die Bedürfnisse bedacht ist und unter dem Lipido und dem Destrudo steht, dem Lebens- und Todestrieb. Dann noch das "Über-Ich", welches moralisch, korrekt und Gesetzte bedacht handelt und das "Ich", dass in der Mitte steht und von einer der anderen beiden Instanzen beeinflusst wird. Bei der Überlegung, Zola wieder weg zu geben, hat mir das Über-Ich gesagt, dass Zola genau so ist wie ich, und ich sie nicht, wo ich sie jetzt aus ihrer Familie herausgerissen habe, einfach wieder zurückschicken kann und sie "aufgebe". Das "ES" hat aber geschrien, dass ich nicht auf die Möglichkeit, mich 2 oder 3 stunden zu verkriechen und wieder runterfahren kann, verzichten kann.
Ich hätte damit mich, und in einer Weise auch sie, kaputt gemacht. Sie brauch 24 Stunden Aufmerksamkeit und dafür bin ich im Moment einfach zu schwach. Nun ist sie wieder weg und ich fühle mich nicht gut und naja, ist egal.
Ich schaffe es im Moment nicht, richtig zu fotografieren und das tut mir so leid, aber ich mag nicht mal zum tanzen gehen also.. ich stehe gerade so ein bisschen neben mir.
Tschuldigung noch für mein ständiges rum geheule, aber alles aufzuschreiben macht es klarer.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. 

Kommentare:

  1. richtig schöne bilder! ich finde sie drücken so was ruhiges, angenehmes aus.
    ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust :-)
    http://una-maravilla.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Bild sieht toll aus.
    Ich hoffe, Zola wird's gut gehen, auch wenn sie nicht mehr bei dir ist.
    x, Quynh.

    AntwortenLöschen