08 November 2013

"It's better to feel pain than nothing at all." Oder?


Ihr kennt das sicher, dass man sich hin und wieder einfach ausschaltet, oder? Ich starre dann immer in eine Richtung, ohne wirklich irgendwas zu sehen und lasse die Welt kurz ohne mich weiter rauschen.
Ich bin dabei weg. Ich höre nichts, ich denke nichts, ich mach eine art Kurz-Urlaub. Und diese Fähigkeit soll ich nutzen, sagt Fr Meisel. Wenn ich nicht mehr kann und gerade zb in der Schule sitze und nicht weg kann, soll ich mir die Farbe vorstellen, die ich mit diesem Zustand in Verbindung bringe (Grau) und einen Regler, wie bei einer Heizung, mit dem ich die "Menge" an Gefühl regeln kann, das ich wahrnehmen zu können glaube. 5 ist sehr viel, 1 sehr wenig, 0 gar nichts. Hin und wieder soll ich einfach auf diesen Regler schauen, gucken, wo ich stehe und kann das, wenn ich will ändern. Aber seitdem ich mit ihr darüber gesprochen habe, funktioniert das ausschalten gar nicht mehr. Ich habs versucht und versucht, hab irgendwo hin gestarrt aber es geht nicht mehr. Und das ist wirklich echt blöd.
So genug Geheule. Ich werde am nächsten Sonntag mit Stine fotografieren und da könnt ihr euch schon mal drauf freuen, weil sie einfach immer unglaubliche Bilder macht und es schon sehr lange her ist, seit wir fotografiert haben. Am Samstag nachmittag schau ich mir mit meiner Mutter weiße Schäferhund Welpen an (wir wollen nämlich wieder einen, nach zwei Jahren merkt man schon, dass da jemand in der Familie fehlt.) Und ich freue mich wirklich schon sehr darauf. Ich darf sogar den Hund und den Namen aussuchen. Und ich hab schon eine Idee. Also ich wollte irgendwas total seltsames. Komische Familie, komischer Hund. Ich dachte vielleicht "Bailey" (ja wie das Alkoholische Getränk) aber ich glaub nicht, dass meine Mutter das so super findet, oder "Esmeralda". Also wirklich etwas ausgefallenes und nicht "Waldi", "Bello" oder so.
Ich wünsche euch einen schönen Freitag und Samstag und vielleicht bis Sonntag.

1 Kommentar: