16 März 2014

"Take me home where them broken brights are shining down... Make me feel alright"

Angus Stone- Broken Brights

Vielleicht kennt ihr das. Das Bedürfnis, dass einen jemand anruft und sagt, er vermisse einen und ob ihr euch nicht mit ihm treffen wollt. Ich meine nicht Jemanden bestimmtes, einfach allgemein. Das Gefühl, dass es jemandem auffällt, dass man sich zurückgezogen hat. Und, dass Jemand auf einen zukommt. Klar, jeder weiß, dass man immer für seine Lage selbst verantwortlich ist (es sei denn es ist ein Schicksalsschlag, bei dem man nichts für seine Situation kann). Wenn man unter Leuten sein will, muss man eben raus gehen, Leute ansprechen, etwas unternehmen. Wenn man das aber nicht tut, und keiner da ist redet man sich ein, dass es egal ist, es einen nicht kümmert. Warum auch? Diese Menschen, die einen im Moment umgeben werde ich in 5 Jahren nur noch als dunkle Schattengestalten und Erinnerung haben und es wird andere Leute geben. Es kümmert weder einen selbst noch Jemanden anders.
 Ich habe seit mehr als einer Woche mit niemanden als meiner Mutter und meinem Stiefvater geredet. Ich hab mich abgekapselt, vielleicht absichtlich vielleicht absichtlich, weil ich es musste. Nun ist wieder Montag und ich habe nicht das geringste Bedürfnis, mich bei irgendjemanden zu melden.

(Ein paar Tage her, dass ich das hier geschrieben habe)

1 Kommentar: