07 Juli 2014

Align my heart, my body, my mind.


Ihr Lieben,
ich bin wieder zurück aus Taizé. Wie einige ja wissen ist Taizé ein Kloster in Frankreich, welches die Brüder, die dort leben, für Menschen aus der ganzen Welt mit jedem möglichen Glauben, öffnen und wo man dann in einer großen Gemeinschaft (ca. 2000-6000 Besucher) lebt. Man kann dort eine Woche oder auch ein paar Monate bleiben. 
Ich war im letzten Jahr dort gewesen, hatte eine wunderbare, wenn auch nicht ganz leichte Zeit mit einer großartigen Gruppe gehabt und seit dem ging es mir ja nicht immer ganz so gut. Ich wollte also noch einmal hin. Vielleicht hatte ich mir diese zweite Reise als eine Art Abschluss der schlechte Zeit vorgestellt.
Über Facebook hatte ich sogar noch mit den Leuten aus meiner letzten Gruppe Kontakt und habe gelesen, dass der Teamer, Kay, genau in der Woche da sein wird, wie ich. Als ich dann dort war und Kay endlich wieder gesehen habe, hat er gesagt, dass er es dieses Mal nicht hinbekommt eine Gruppe zu leiten, weil ihm die letzte, wie uns anderen allen auch, noch so am Herzen hing und er alles mit damals vergleichen würde. Also war ich in einer anderen Gruppe. Die war okay, wirklich. Allerdings wusste ich, wie man Taizé AUCH erleben konnte. RICHTIG. Mit Menschen, die ich erst ein paar Tage kannte, über Dinge zu reden, die nicht einmal meine besten Freundinnen wissen und trotzdem das Gefühl von Sicherheit, Vertrautheit zu haben. JEDER aus der Gruppe damals hat irgendwann seine Mauern fallen lassen und seine Seele dem Rest dargelegt. Das war so besonders. Hätte ich diese Reise nicht gehabt sondern wäre in einer "normalen" Gruppe gewesen, hätte ich auch nicht enttäuscht sein können. Doch ich war letztes Mal in "Group 3" und habe all diese tollen Menschen kennen gelernt. Man kann diese Beziehungen nicht wirklich erklären. Es war einfach.... besonders.
Deshalb habe ich diese Reise nicht so sehr genießen können. Neben der Gruppe warteten auch noch in jeder Ecke Erinnerungen an das letzte Jahr. Sie versteckten sich hinter Häusern, Mauern oder Hecken, sprangen hervor und riefen; "HEI LARA, DU HAST MICH JA FAST VERGESSEN. SCHAU MAL, HIER BIN ICH WIEDER."
Um doch noch etwas "Besonderes" daraus zu machen, wollte ich mit einer Freundin von mir (sie war auch in Group 3 mit Kay gewesen) für 3 Tage schweigen. Allerdings, so erfuhren wir beim Informationsgespräch, fanden diese Tage in Stille in einem Extra-Haus im nächsten Dorf statt und wir wären erst am Sonntag-Mittag zurück. Da wir allerdings am Samstag-Abend hätten fahren sollen, also Samstag-Morgen mit dem Packen anfangen, wäre die Zeit zu kurz gewesen. Außerdem waren wir zu jung und während der Information hatte ich auch auf einmal ein ganz seltsames Gefühl.
Also redeten Luka und ich mit unseren Lehrern und bekamen für einen Tag "frei". Wir gingen drei Mal am Tag zur Kirche, wie sonst auch, und auch zu den Mahlzeiten, dazwischen jedoch durften wir uns zurück ziehen und für uns sein. Wir schwiegen also für einen Tag. Ich habe meine Zeit im kleinen Garten neben der Kirche verbracht und habe dort, als es gewitterte, unter einer kleinen Überdachung geschrieben. Das Schweigen fiel mir ziemlich leicht. Es hat ein bisschen geholfen. Der Kopf wird leerer und man konzentriert sich auf Dinge, die auch wirklich wichtig sind. 
In der Woche habe ich auch noch ein paar Mal mit Luka und Kay geredet. Einmal darüber, wie es uns ergangen ist (auch die anderen der Gruppe hatten eine schwere Zeit) und haben uns auch mit dem Bruder, der letztes Mal von unsere "besonderen Gruppe" gehört hat und sich lang mit uns unterhalten hat, getroffen. Kay, Luka und ich haben nun beschlossen, dass sich Group 3 im Sommer 2020 in Taizé wieder treffen wird. Sieben Jahre später. Wer kann, kommt; wer nicht, der halt nicht.
Nun bin ich zurück 
und bald sind Sommerferien.

Kommentare:

  1. jaaaa*_* bald sind wirklich sommerferien ;D
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen
  2. Ich genieße schon richtig die Sommerferien*_*
    Das Bild ist wirklich sehr hübsch, ich liebe deine Haare:)
    Ach ja, ich muss hier wirklich noch ein kleines Kompliement für deinen Musikgeschmack da lassen, die Lieder auf deinen Blog gefallen mir alle richtig gut:)
    Würden uns freuen wenn du auch mal bei uns vorbeischauen würdest!
    Ganz liebe Grüße,
    Matea&Vera♥
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  3. ich habe noch nie von taizé gehört, aber das hört sich echt toll an!
    Dein Blog ist echt wunderschön*-*

    AntwortenLöschen