10 August 2014

Irgendwo am Meer

Part I



Ihr Lieben,
ich bin nun wieder zurück von Kos, Griechenland. Es waren schöne zehn Tage, aber sehr sehr lang.
Wer schon mal auf Kos war, weiß wovon ich rede. Denn auf der kleinen Insel gibt es nichts, womit man sich länger als einen Nachmittag beschäftigen kann. Ich war mit meiner Mama einen Tag in Kos Town, wo viele schön Gassen in einem Labyrinth bis zum Hafen führen. Da sind viele viele typische Touristenläden, in denen man eigentlich immer nur das gleich kaufen kann. Einen Tag machten wir eine "Inselrundfahrt"und waren beim Asklepieion, dem ersten Krankenhaus, welches jemals errichtet wurde. (Die Geschichte ist übrigens auch ganz interessant, wer sich darüber mal informieren möchte). Wir waren dann noch im Bergdorf Zia, wo ich natürlich in einen kleinen Juwelier musste und auch tatsächlich einen Schatz an Ringen, Ketten, Broschen, Armreifen und Ohrringen fand und mir auch welche mitnahm. Die restlichen Tage verbrachten wir auf den Sonnenliegen am Strand. Ich habe noch nie in meinem Leben einen Strand-Urlaub gehabt, sondern war mit meiner Familie meistens mit einem Schiff oder einen gemieteten Auto unterwegs, wo ich dann jeden Tag woanders war.
Jetzt, wo ich das mal "ausprobiert habe" muss ich sagen: Nichts für mich. Einen Tag: super. Zwei: okay. Aber Wochenweise geht mit mir gar nicht. Nun ist Kos auch keine große Insel. Auf Rhodos oder Kreta wäre das sicher anders gewesen.
Jedenfalls hab ich, als unbegabte Touri-Urlauberin die Rolle als Tierretterin ergriffen, im nahe liegenden Dorf Tütenweise Katzenfutter gekauft und die abgemagerten Katzen in unserem Hotelgelände gefüttert. Jeden Tag dreimal. (Meine Wut auf den Menschen als egomanisches Wesen wurde wieder mal ein bisschen geschürt. Das Hotel fand sich nämlich nicht dafür verantwortlich die Katzen zu füttern oder, damit sie nicht mehr werden, sie zu kastrieren).
Dies ist der erste Teil meiner Fotografien.
Ich wünsche euch ein paar schöne Tage,
Liebst

1 Kommentar:

  1. Wow, wunderschöne Fotos! Kann ich mich da bitte jetzt auch hinbeamen?

    AntwortenLöschen